Es ist: 20.05.2018, 14:40 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einbeziehen alternativer Heilmethoden in Pflege
28.02.2004, 14:46
Beitrag: #1
Einbeziehen alternativer Heilmethoden in Pflege
Hi liebe Forumgemeinde

ich wollte mal etwas fragen!
Hat jemand von Euch Erfahrungen oder Interesse am Austausch über alternative Heilmethoden/Therapien in der Pflege? Ich denke dabei an Reiki, Edelsteintherapie, Kräuterwissen u.a.

Ich bin Reikipraktizierende und habe damit sehr gute Erfahrungen machen können, z. B. beruhigende Wirkung grade auch bei Dementen, Schmerz- und Angstlinderung auch in der Sterbebegleitung.

Wenn Ihr Euch jetzt wundert - ich bin zwar noch in der Ausbildung/Umschulung, aber ich habe vorher schon als Pflegehelferin gearbeitet. Hat da jemand eine Idee?

Besten Dank und allerbeste Grüße
ameisenbär
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2004, 15:33
Beitrag: #2
Re: Einbeziehen alternativer Heilmethoden in Pflege
Beste Grüße ameisenbär.

Das mit alternativen Heilmethoden ist so eine Sache. Ich finde die Idee ganz gut aber du wirst ja aus eingener Erfahrung wissen das die Altenheime ihre eingefahrenen Konzepte haben und es nicht sehr einfach ist so etwas anzubringen oder durch zusetzten. Aber kannst es ja mal versuchen und mir mal bescheid sagen ob es geklappt hat oder was für Reaktionen von den Kollegen kamen. Grüße,
Hummel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2004, 16:48
Beitrag: #3
Re: Einbeziehen alternativer Heilmethoden in Pflege
Da ich noch Schülerin bin, kann ich es bislang noch nicht wagen, offen über alternative Sachen zu sprechen. Aber ich arbeite drauf hin sozusagen.

Habe einer sterbenden Krebspatientin nach sehr tiefgehenden Gesprächen mit ihr Reiki geben dürfen und ihr einen Rosenquarz in die Hand gegeben, damit sie leichter Frieden findet. Sie hat alles sehr dankbar angenommen und anderen erzählt, dass sie durch meine Zuwendung endlich den Tod annehmen konnte und dass sie sich während meines Dienstes sehr wohl gefühlt hat. :o)
Ich hatte sie auch gebeten, den Kollegen nicht zu sagen, was genau ich gemacht habe, weil ich mir meine Ausbildung nicht durch eine Abmahnung oder dergleichen verderben will. Sie war total klar im Kopf und hat sich dran gehalten.

Bei Menschen, die sehr dement sind, spreche ich nicht über Reiki sondern lasse einfach nebenbei meine Hände auf oder über ihnen liegen und lasse Reiki fließen. Wenn jemand das innerlich ablehnt, fühle ich das und lasse es natürlich bleiben. Aber es ist immer wunderbar, zu spüren, wie gut es ihnen tut. Viele loben die Wärme, die sie durchströmt, sie werden ruhiger oder können teilweise besser sprechen, wo vorher Sprachstörungen waren. Schluckauf kann man damit in erstaunlich kurzer Zeit zum Stillstand bringen. Einschlafen fällt manchmal auch leichter. Hab jetzt einfach mal kurz aufgezählt, was Reiki so bringen kann.

Ich habe Kontakt mit anderen Reikipraktizierenden, die auch in Pflegeberufen arbeiten, und ich bin sehr glücklich, dass man mit so einfachen Mitteln Menschen so gut helfen kann und dass das viele auch gern und bewusst tun.
Auf Wiederschauen
ameisenbär
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2004, 17:40
Beitrag: #4
Re: Einbeziehen alternativer Heilmethoden in Pflege
Ich selber praktiziere Reiki und Reiki fließt immer egal bei welchen Berührungen.

Meine Erfahrungen sind das ich von vielen älteren Menschen akzeptiert werde obwohl ich vor meiner REIKI Zeit schlechte Erfahrungen im Umgang gemacht habe.

Sie mögen mich von anhieb sofort an und das sind meistens auch nur gute sensible ältere Menschen in ihrem Herzen.

Im Gegensatz ist mir aufgefallen das einige Demente oft mir gegenüber sehr agressiv sind und wollen auch nicht von mir gepflegt werden.

Bei BW die Schwerstpflege erhalten sind dankbar wenn ich zu Ihnen komme. Ich habe schon oft mit Reiki das Sterben der BW erleichtert.

Selbstverständlich erkläre ich denen das mit dem Glauben an Gott und das er mir diese Heilmethoden geschenkt hat. Ich erkläre das mit der Verbindung unserer Bibel. Ich verbinde Reiki mit der Bibel (denk an die Geschichte mit Jesu der seine Hände auf einen Gelähmten gelegt hat und wieder gehen konnte) bei den BW, denn ich lese oft aus der Bibel wenn einer im Sterben liegt.

REIKI ist eine Heilmethode und in unserer Zeit gibt es Menschen die daran glauben oder es abweisen weil sie an garnichts glauben. Ich brauch mich nicht rechtfertigen wenn einer negativ darüber spricht, dann vermeide ich halt dieses Thema.

Meine Erfahrungen sind halt das ich nicht darüber spreche und nur durch Kontakt der MA durch das kennenlernen der einzelnen Pesonen, dann erst erzähle ich das ich Reiki habe.

Ob Schüler oder exam. AP macht keinen Unterschied bei diesem Status.
Lass dich nicht von anderen verunsichern und handele aus deinem Gefühl.


Ich wünsche dir noch viel Spass
und denk daran man lernt viel dazu wenn man eigene Erfahrungen macht.
Bis denn
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
peg verstopfung pflege, pflegeforum bilanzierung?, mit 90 beinamputation, bettbogen bahnhof, tarifvertrag marseille kliniken, dienstplangestaltung im pflegedienst verdi 2008, hinweis zur initialberührung, führung von trinkprotokollen, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum