Es ist: 20.05.2018, 18:25 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
20.10.2003, 04:33
Beitrag: #1
Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
Hi.
Ich suche einen Rat!
Im zunehmenden Maße bekommen wir, speziell zu und an den Wochenenden Heimbewohner, meist mit Pflegestufe 3, mit der Einweisungsdiagnose Exsikose oder Exsikosesyndrom.
Hmmmm, da fragt sich das Krankenpflegepersonal immer, wie es soweit kommen konnte.
Klar ist es ein Fakt, dass ältere Menschen nicht mehr soviel trinken, wie sie eigentlich sollten.
Aber da gibt es doch die Möglichkeit, noch dazu bei liegender PEG, ausreichend Flüssigkeit zuzuführen oder eine s.c Infusion zu legen.
Weshalb wird von diesen Möglichkeiten so wenig Gebrauch gemacht?
Es ist so, wenn ein Heimbewohner mit dieser Diagnose in eine Klinik kommt, dass wir ihnen i.v. Infusionen verabreichen und die Pat. innerhalb 24-48 Stunden wieder zurück verlegt werden. Das ist kein Abschieben, wie das Heimpersonal manchmal sagt, sondern nur ein Beheben der aktuellen Beschwerden des Pat.
Auch bekommen wir oft Pat. aus den Heimen mit Pneumonie. Es ist gar nicht nötig, einen Heimbewohner mit dieser Diagnose aufzunehmen. Schon gar nicht, wenn eine PEG liegt. Da nimmt man die verordneten Antibiosen in Tablettenform, mösert sie und gibt sie über die PEG. Eine Heilung ist da genauso schnell, als wenn sie in der Klinik liegen, wo sie aus ihrer gewohnten Umgebung raus gerissen werden.
Außerdem laufen Pat. mit den o.g.Diagnosen als Fehlbelegung der Klinikbetten.
Es kommt auch vor, dass wenn Heimbewohner mit der Diagnose Obstpation bei uns in der stationären Aufnahme landen, mittels Klistier abgeführt und gleich zurück ins Heim verlegt werden.
Oh wie oft hörten wir da schon von den Angestellten verschiedener Heime, dass sie gar nicht erfreut seien, wenn der Pat. gleich wieder zurück kommt. Entweder weil z.Zt. zu wenig Personal im Heim war, der Pat. sehr pflegeaufwendig sei oder aggressiv. Aber darauf nimmt eine Klinik keine Rücksicht, eben weil ein Krankenhaus kein Altenheim ist, sondern für die Akutversorgung zuständig zu sein hat.

Wie reagiert Ihr, wenn ein Pat. die o.g. Diagnosen aufweist? Laßt Ihr den Pat. gleich ins Krankenhaus abtransportieren? Kann mir einer helfen?
Vielen Dank und allerbeste Grüße!
derderbedalmatiner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2003, 06:29
Beitrag: #2
Re: Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
Hey
Eigentlich nicht, man kann doch auch im Heim einiges durchführen.Ist aber leider oft so wie du es sagst.Nur muß man auch mal anders herum denken ( ohne das ich jemanden angreif) wie kommen Bewohner aus dem kh zurück?!Manchmal kommt es mir echt so vor als könnten sich ks und AP nicht gut ab.obwohl man doch zusammen arbeiten sollte.Viele rufen ja auch gleich ein notarzt´!im grunde manchmal für nichts. Bis dann, Dikbert
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2003, 07:55
Beitrag: #3
Re: Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
Beziehst Du den Satz 'wie kommen Bewohner aus dem KH zurück' auf die Pflege im KH?

Es ist mir schon bekannt, dass so mancher Pat. mit einem Deku zurück ins Heim ging.
Aber weißt Du, manchmal zeigen besonders ältere Pat. eine Reaktion auf verschiedentliche Medikamente (besonders Cortison oder verschiedene Antibiosen), dass die Haut dünner wird. Manchmal kann man lagern, wie man will, auch jede Stunde und trotzdem entwickelt der Pat. einen Dekubitus.
Das ist äußerst ärgerlich aber manchmal wirklich die Folge von Medikamenten.
Ein Deku liegt nicht immer an Pflegefehlern.

Beste Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2003, 08:21
Beitrag: #4
Re: Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
Beste Grüße.
Also bei liegender PEG sollte es doch möglich sein dem Menschen ausreichend Flüssigkeit zuzuführen!

Ich denke, dass die Kalkulation der Sondennahrung und der Flüssigkeitszufuhr falsch ist. aber das sollte ein lösbares Problem sein.

Wir errechnen den Flüssigkeitsbedarf bei einem Bewohner mit mit 30 bis 50 ml/kg Körpergewicht. Das ist dann die Menge, die der Mensch mindestens zu sich nehmen sollte, und damit fahren wir auch sehr gut!

Also bei uns gibt es kaum Fälle mit Exsikkose und ich persönlich würde bei liegender PEG keine Krankenhauseinweisung vornehmen, weil die Kalkulation schnell geändert werden kann!

Sollten natürlich weitere Symptome auftreten instabiler Kreislauf o.ä. dann würde ich erstmal einen Hausbesuchsdienst einschalten, und wenn die dann entscheiden, dass eine Krankenhauseinweisung erforderlich ist dann ist das ok.

Was das Thema subkutane Infusion betrifft, dazu kann ich nicht viel sagen, weil das in unserer Einrichtung kaum praktiziert wird
Liebe Grüße!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2003, 09:03
Beitrag: #5
Re: Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
Das ist aber schade.

wegen der s.c. Infusion.
In der Altenpflegeschule wird das aber gelehrt, oder?
Viel Glück!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2003, 10:55
Beitrag: #6
Re: Frage im Pflegeforum: Warum immer gleich ins Krankenhaus?
grüß dich!

Ja, in der Ausbildung wurde das gelehrt und auch an der Pflegepuppe praktisch geübt.
Lg
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
fixierungen in der altenpflege 3 oder fünfpunkt, warumleberdrainage?, gerontofachkraft was ist das, dienstplan pflege verdi, dreipunktfixierung pflege, einweckhilfe, http://www.suchtmittel.de/info/schmerzmittel/000852.php, rezept pepsinwein papaya, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum