Es ist: 19.02.2018, 20:44 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gesellschafterin für Senioren in Pflegeheimen?
15.05.2006, 10:20
Beitrag: #1
Gesellschafterin für Senioren in Pflegeheimen?
Grüß Euch liebe Forumgemeinde!
Ich würde gerne was fragen:
Ich habe vor kurzem einem Bericht gesehen in dem sich eine Altenpflegerin selbständig gemacht hat!
Sie hat sich für Senioren als Begleiter angeboten. Für 17 Euro ist sie eine Stunde zu haben. Dann macht sie mit den Herrschaften was die gerne tun wollen, ob Kaffee, essen gehen, Theaterbesuche usw. Ausser Grundpflege macht sie alles auch Verwaltungsgänge.

Würdet Ihr denken das das auch ne Möglichkeit wäre für ne Apfl? Oder kennt ihr sogar jemanden der das macht? Was haltet ihr allgemein davon?
Kann mir jemand helfen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.05.2006, 10:35
Beitrag: #2
Re: Gesellschafterin für Senioren in Pflegeheimen?
Sicherlich ist das eine Option, du kannst alles machen was die Betreuung angeht oder meinetwegen auch mal was hauswirtschaftliches. Wie es mit der Pflege aussieht bin ich unschlüssig (zum Beispiel einmal pro Woche ein Vollbad). Aber wenn die Leute das privat bezahlen, denke ich sollte es keine Probleme geben. Eine Freundin hat dreimal die Woche auch Gehtraining gemacht mit einer Patientin. Solche Seniorenbetreuungen wachsen ja jetzt wie pilze aus dem Boden, erkundige dich doch mal im Internet. Ich kenne jemanden die hat sich da ein Konzept runtergeladen, damit sie eine Ich-AG gründen kann.
Grüße!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.05.2006, 12:31
Beitrag: #3
Re: Gesellschafterin für Senioren in Pflegeheimen?
Servus!

Bei uns hat sich Anfang Mai auch eine Dame in dieser Richtung selbstständig gemacht, sie hat eine Ich-AG gegründet.
Sie ist keine gelernte AP oder KP, fand die Motivation darin, dass sie jahrelang ihre Mutter gepflegt hatte, zusätzlich noch im Büro gearbeitet hatte und da fehlte ihr des öfteren jemand der sich um die Mutter kümmerte, sprich Beschäftigung, Spaziergänge ect. daher der Gedanke Ihrerseits.

Außer Pflege bietet sie alles an, Pflege wohl auch deshalb nicht weil sie das eben nicht gelernt hat.

Deinem Vorhaben spricht doch nichts dagegen, erkundige dich doch beim Arbeitsamt, wegen Ich-AG.

Bis dann!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.05.2006, 12:36
Beitrag: #4
Re: Gesellschafterin für Senioren in Pflegeheimen?
Schau mal unter http://www.bmwa.bund.de, dort kannst Du Dir kostenloses Infomaterial zum Thema Selbstständigkeit bestellen. Kann ich Dir nur empfehlen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.05.2006, 13:40
Beitrag: #5
Re: Gesellschafterin für Senioren in Pflegeheimen?
Guten Tag allerseits!
Mit der Ich-AG mußt Du Dich dann aber beeilen. Die läuft zum 30.06.2006 aus. Um die Förderung zu bekommen brauchst Du einen Businessplan, der von einer Bank oder einem Existenzgründerbüro als gut befunden wird. Dazu gehört auch ein Finanzplan, in dem die erwarteten Einkünfte den möglichen Ausgaben gegenübergestellt werden. Dies alles muß realistisch sein, sonst bekommst Du kein OK vom Existenzgründerbüro.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
gerontofachkraft im fernstudium, frage zum expertenstandard im examen, wundschutzcreme altenpflege, einweckhilfe, erfahrungen im pflegeheim, kontinenzprofile bei dauerkatheter, wie verhält man sich bei einer stelle hospitation?, surprima pflegeoverall, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum