Es ist: 21.05.2018, 17:55 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
21.05.2006, 09:41
Beitrag: #1
Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
Guten Tag meine sehr verehrten Forumfreunde

Heute war mein erster Tag im Altenheim indem ich jetzt 3 Jahre meine Ausbildung machen werde.

Der erste Tag ist natürlich immer komisch und man fühlt sich fehl am Platze, aber mein Problem ist eher das ich keine Praxisanleitung habe. Ich habe mal vorsichtig angefragt wer das denn macht und bekam dann zur Antwort das auf dieser Station keine ist und die, die das eigentlich machen könnte, will nicht noch eine Schülerin übernehmen weil sie wohl schon eine hat (die auch bald fertig ist) und ihr das zu viel Arbeit ist.

Ich werde die nächsten Tage von einer, selber gerade erst examninierten Pflegekraft, angeleitet. Wobei da das Problem ist das sie nicht wirklich weiß wie sie mit mir umgehen soll bzw. mich anleiten soll. Außerdem brauche ich ja jemanden der meine Zeitenzettel etc unterschreibt, der meine Beurteilungen schreibt und mir z.B. beim berichte schreiben hilft. Ich hatte das Gefühl das die mit mir was überfordert waren (es war auch sehr stressig). Ich weiß nicht wie ich mich jetzt Verhalten bzw. was ich tun soll.
Liebe Grüße
stilleKatze
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2006, 10:29
Beitrag: #2
Re: Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
Hi!
Besprich das am besten erstmal mit der Schule. Es müssen in deiner Ausbildungseinrichtung schon klare Zuständigkeiten herrschen, ansonsten kommt man sich als Schüler ziemlich schnell alleingelassen vor.
Bedenke aber auch, dass Du man gerade erst mit derAusbildung angefangen hast und sich erstmal alles etwas einlaufen muss.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dich nicht durch den schnell einkehrenden Berufsalltag desillusionieren lässt, das geht leider sehr schnell.
Ich habe jetzt das zweite Jahr fast zur Hälfte geschafft und werde definitiv hinterher nicht in der Pflege weiterarbeiten. Bis zum Examen und dann ist Schluss.
Liebe Grüße nixe5518
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2006, 11:58
Beitrag: #3
Re: Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
Salut!
Uff, mitten in der Ausbildung und Dir ist jetzt klar das Du nicht weiterarbeiten wirst *kopfkratz* liegt das an Schlechten erfahrungen oder eher daran das Du Dich weiterbilden willst? Das nur mal grad nebenbei.

Zum eigentlich thema:

Also ich an deiner Stellle würde auch mal klären das Du jemanden brauchst der für Dich veratwortlich ist.Ich höre bei uns in der Schule auch oft das es an den Anleitungen fehlt weil einfach zu viele Schüler im Haus sind und nur eine Ausbilderin da geht es aber nicht um 1 oder zwei Schüler sondern meist ab 6 Aufwärts.Anfangs war das bei uns auch so, eine Ausbilderin mit den ganzen Schülern da unsere Ausbilderin aber auch noch WBL is war das verständlicherweise sehr Stressig für sie was aber nicht das Problem von mir sein muss da ich ein anrecht auf meine Anleitungen hab.Genauso habe ich das damals auch meiner PDL und Audbilderin gesagt, es war auch gut so mitlerweile haben wir das bei uns so geregelt das es auf jedem WB einen Fachkraft gibt die für uns Schüler verantwortlich ist und unsere Praxisaufträge mit absprache der Ausbilderin durchführt.

Ansonsten bin ich der Meinung und auch aus meiner erfahrung (komme jetzt in das 3 Ausbildungsjahr) das man am besten von den 'frisch' exa. lernt weil bei diesen personen noch nicht so das gewohnte im Spiel ist und man alles sehr genau und Verständlich erklärt bekommt ohne stress und mit sehr viel nerven.Natürlich muß auch die Bereitschaft und das selbstvertrauen dieser exa. kraft vorhanden sein.

Ich Wünsche Dir alles gute für Deine Ausbildung!!!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2006, 13:10
Beitrag: #4
Re: Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
Der erste Tag ist natürlich immer aufregend - ging mir nicht anders, ich war heute den ersten Tag im Krankenhauspraktikum.

Auf jeden Fall brauchst du für die Ausbildung eine Anleiterin/Anleiter in manchen Einrichtungen gibt es auch Mentorin/Mentor. Die sind ja dafür zuständig, dir die Dinge in der Praxis zu zeigen und mit dir zu üben, damit du die Theorie aus der Schule auch umzusetzen lernst.
Dass die gerade examinierte Fachkraft mit dir ein wenig überfordert schien ist kein Wunder - so frisch im Beruf muss man selbst noch vieles überlegen. Außerdem sollten Anleiter auch eine Fortbildung gemacht haben, um Schüler anzuleiten, besser noch sie haben eine Mentorenweiterbildung gemacht.
Frage einfach noch mal nach, wie das gehen soll, wenn niemand für dich zuständig ist - das kann ja gar nicht sein. Rede einfach mit der Stationsleitung, Bereichsleitung oder der Heimleitung - und wenn das alles nichts hilft, dann auf jeden Fall die Schule informieren und dort nachfragen, was du machen kannst in solch einer Situation.

Bei uns läuft das bestens:
Wir sind auf unserem Wohnbereich zur Zeit mit insgesamt 7 Schülern und werden von 3 Anleitern betreut, jeder hat seinen persönlichen Ansprechpartner. Ist der gerade nicht im Dienst, wendet man sich an einen der anderen Anleiter und wenn kein Anleiter da ist, dann haben auch alle anderen Examinierten eine Engelsgeduld, uns etwas zu erklären und zu zeigen oder zu helfen. 1-2 mal im Monat steht fest im Dienstplan drin, dass vormittags 2 h nur für den Schüler+Anleiter reserviert sind, um Tätigkeiten einzuüben, Sachen aus der Schule zu besprechen. Für Praxisbesuche haben wir noch zusätzlich Zeit zum Üben.
Natürlich sucht man sich mit der Zeit Kollegen, von denen man sich gerne etwas abschaut. Bei uns lernen sogar die Examinierten gerne was von uns Schülern!

Ich habe andere Erfahrungen gemacht als du: Wir haben eine stellvertretende WBL die fast 30 Jahre im Beruf ist und sie bringt einen riesigen Erfahrungsschatz mit ein und hat außerdem noch eine sehr gute Art mit Bewohnern, Kollegen und uns Schülern umzugehen - da kann jeder noch was von ihr lernen! Und sie ist auch immer auf dem aktuellen Stand was Ausbildung und Pflege betrifft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2006, 13:40
Beitrag: #5
Re: Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
Ähm, ich wollte damit ja auch nicht sagen das Die die länger im Beruf sind keine Erfahrung vermitteln können, ganz im gegenteil sogar.Nur Lerne ich Persönlich sehr viel von frisch exa. und finde die können sich noch eher in die unsicherheit der Schüler einbringen.Also das sollte nicht negatives gegen irgendjemanden sein.Nicht das da was falsch verstanden wird

Viel Glück!
nurse2209
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2006, 14:26
Beitrag: #6
Re: Keine Praxisanleitung in der Pflegeausbildung?
Beste Grüße
Ich denke,das es generell besser ist,wenn man eine frisch exam. Anleiterin hat. Grad in der Pflege ändern sich ständig irgendwelche Dinge und die frisch exam. sind da auf dem neusten Stand. Desweiteren ist bei ihnen noch nicht die komplette 'Berufsblindheit' eingetreten. Nichts gegen Menschen mit Berufserfahrung,das ist ja auch wichtig:-)
Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen,das man es aber auch ohne Anöleitung schaffen kann. Ich hatte die ganzen 3 Jahre keine Anleiterin und habs trotzdem geschafft. Man muss sich nur mehr dahinter klemmen um Theorie in die Praxis umzusetzten.
MfG,
Zorrrrro
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
gute idee für aktivierung in der altenpflege, urinbeutel ablassen des urins, essen anreichen bericht schreiben, nahrung anreichen in der altenpflege, warum braucht man in der altenpflege eine anamnese, pflegeanamnese formulierungshilfen, pflege von urinbeutel, durchführung essen anreichen, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum