Es ist: 20.05.2018, 18:33 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleine Bilanz in der Pflege
18.10.2003, 16:14
Beitrag: #1
Kleine Bilanz in der Pflege
Servus!

Ich habe meine Ausbildung jetzt am 01.10 angefangen.Vorher habe ich ein Jahr als Gfb kraft im Altenheim gearbeitet, und daher entstand mein Wusch mehr Hintergrundwissen zu bekommen und einfach mehr über die Pflege zu lernen.
Im grunde gefällt mir die Ausbildung ganz gut....der Kurs ist ganz nett(es sind auch 7 älterer 'Damen' dabei was das ganze etwas auflockert) und der Stoff an sich ist interessant.Allerding finde ich das neue gesetzt etwas kompliziert.Zum beipiel diese Lernfelder, oder das die praktika so lange, sprich ein halbes Jahr dauern.ich habe jetzt schon starke mühe mich auf die Schule zu konzentrieren, still zu sitzten und zu lernen(bin jetzt seit 2 1/2 jahren nicht mehr zur schule gegangen)Aber ich denke das gibt sich bald.
Aber im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden und denke das es shcon die richtige entscheidung war.Soweit erstmla meine kleine Billanz.Mich würden euren erfahrungen mla interessieren..also spieziell von denen die auch mit der neuen Reform, bzw erst kürzlich die Ausbildung angefangen haben. Mach es gut!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.10.2003, 17:31
Beitrag: #2
Re: Kleine Bilanz in der Pflege
Habe meine Ausbildung nicht wirklich zur Zeit während der Reform gemacht, doch war unsere Zeit eine Art Übergangslösung, denn es war 5 Jahre Zeit die Struktur zu verändern. Sprich neue Ausbildungsverordnung und Wechsel von Praktika und Schulblock. Ich hatte einen Ausbildungsbetrieb, der immer der gleiche war, die ganzen drei Jahre über. Praxis- und Schulblock wechselten sich in einem Turnus von drei Wochen ab. Gleichzeitig hatten wir zwei sogenannte Fremdeinsätze, wo wir uns den Betrieb selber aussuchen durften. In unserer Schule gab es keine vorgeschriebenen Einsätze. Ich war in der Psychiatrie und in der Hauspflege, es war abhängig davon, ob man seinen festen Betrieb in der ambulanten oder stationären Pflege gemacht hat. Ich war in der stationären, also musste ich einen Fremdeinsatz in der ambulanten Pflege machen. Es war zum Teil recht stressig, weil man sich stetig wieder umstellen musste, von Praxis und Theorie. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Turnus sechs oder acht Wochen betragen hätte, weil man dann nicht immer aus dem Tagesablauf herausgerissen worden wäre. Denn wenn man drei Wochen 'Action' auf Station erlebt hat, dann ist es schwer, wie du selber schon sagtest, wieder stillsitzen und zuhören zu müssen.
Habe aber meine Ausbildung nie bereut und würde sie immer wieder machen.
Viele liebe Grüße,

celine31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
unterschied zwischen stützstrümpfen und komresionsstrümpfen, praxisbesuch krankenpflege, 10 min aktivierung ideen, interm. vorhofflimmern, formulierung pflegeanamnese beispiel, essen anreichen genaue beschreibung, nach praxisbesuch altenheim bericht schreiben, sketche zur pflegeausbildung, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum