Es ist: 20.05.2018, 18:39 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflege: Ambulant ausbauen, stationär vermindern
27.07.2003, 12:38
Beitrag: #1
Pflege: Ambulant ausbauen, stationär vermindern
Guten Tag liebe Forumgemeinde.

Samstag, 26. Juli 2003

Pflege: Ambulant ausbauen, stationär vermindern

München (dpa) - Angesichts der Missstände in der Altenpflege hat SPD-Landtagsfraktionschef Franz Maget einen Ausbau der ambulanten Pflegedienste gefordert. Nur so sei auf Dauer eine menschenwürdige Versorgung alter und hilfsbedürftiger Menschen zu sichern, sagte Maget am Freitag in München. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Oberbayern, Andreas Niedermeier, stellte Maget den Bericht einer von der SPD eingesetzten Pflegekommission vor. In dem 40-Seiten-Papier heißt es, unter den gegenwärtigen Bedingungen werde die Würde pflegebedürftiger Menschen häufig verletzt. Es gebe «alltägliche Diskriminierung». Die Situation wird sich Maget zufolge noch verschlimmern, wenn vom Beginn des kommenden Jahres an die Fallpauschalen für Krankenhäuser gelten. Alte und kranke Menschen würden dann vorzeitig aus der Klinik entlassen und seien noch stärker als bisher auf Hilfe daheim angewiesen. Schon jetzt aber stünden viele ambulante Dienste finanziell auf der Kippe oder müssten gar ganz schließen: «Wenn man hier spart, kommt es spätestens Anfang nächsten Jahres zu einer Katastrophe.» Die Kommission spricht sich zudem für eine bessere Zusammenarbeit von Ärzten, Therapeuten, Pflegekräften und Heimen aus. Zudem seien strafferes Management, mehr Aus- und Fortbildung sowie eine bessere Heimaufsicht nötig, sagte Niedermeier. Maget forderte das bayerische Sozialministerium auf, im Rahmen der Rechtsaufsicht eine ausreichende Versorgung durchzusetzen.

Quelle: netdoktor

Besten Dank und allerbeste Grüße.
Schwesterchen2
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.07.2003, 13:53
Beitrag: #2
Re: Pflege: Ambulant ausbauen, stationär vermindern
Hallo. Tja typisches Sommerloch wenn es sonst nichts mehr zu bereden gibt fällt den lieben Politikern ein das es ja noch die Alten und Kranken gibt... Vieles in der Presse Miteilung ist seit Jahren! bekannt und mehr als Lippen Bekenntnisse oder teils abstruse/unsinnige Gesetze ist da nicht bei Heraus gekommen. Zum Thema Ambulant vor Stationär: Klar sollten die Menschen daheim gepflegt werden dort fühlt sich wohl jeder m wohlsten und das würde auch jeder so wollen. Nur ihr lieben Politiker die Menschen werden zunehmend Multi Morbid die können schlicht weg nicht mehr daheim gepflegt werden weil das Geld nicht reicht und die Angehörigen irgendwann überfordert sind. Was ist den mit der nä. Generation? Die nicht mehr über so feste Familien Bindung verfügt wie die heutige? Sollen diese Menschen 2 mal am Tag Besuch vom Ambulanten Diensten erhalten und den Rest des Tages vor sich hin siechen? Was wir brauchen ist ein Anteils gleicher Ausbau beider Betreuungs- Formen grade jetzt auch in Hinsicht auf Die DRG´S die kommen werden und die Leute noch halb Tod krank bereits wieder entlassen werden. Gewalt tritt in beiden Formen auf Ambulant wie Stationär Ambulant wird die Rolle des Täters aber oft von den Angehörigen übernommen oft aus Überforderung...

Lg!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.07.2003, 14:33
Beitrag: #3
Re: Pflege: Ambulant ausbauen, stationär vermindern
Hi!

München (dpa) - Angesichts der Missstände in der Altenpflege hat SPD-Landtagsfraktionschef Franz Maget einen Ausbau der ambulanten Pflegedienste gefordert. Nur so sei auf Dauer eine menschenwürdige Versorgung alter und hilfsbedürftiger Menschen zu sichern, sagte Maget am Freitag in München.
Wenn ich das richtig verstehe ist, der gute Mann der Ansicht das eine menschenwürdige Pflege nur ambulant möglich ist, welch ein Schwachsinn!!! Menschenwürde ist nicht an so etwas festzumachen wie ambulant oder stationär, sondern an den Bedingungen unter denen diese stattfinden. Einer der wesentlichsten Faktoren hierbei ist Zeit und die ist verkoppelt mit dem Personalschlüssel, sprich wenig Personal = wenig Zeit = adios Menschenwürde. Wenn man dann in einem anderen Beitrag hier liest das grade zur Zeit Maßnahmen laufen die der Altenpflege das Wasser (zukünftiges Personal) abgraben braucht man ein Antiemetikum...
Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Oberbayern, Andreas Niedermeier, stellte Maget den Bericht einer von der SPD eingesetzten Pflegekommission vor. In dem 40-Seiten-Papier heißt es,
unter den gegenwärtigen Bedingungen werde die Würde pflegebedürftiger Menschen häufig verletzt. Es gebe «alltägliche Diskriminierung».

Da hat der gute Mann etwas entdeckt was wir alle doch wohl schon etwas länger wissen, leider hat er sich scheinbar nicht die Mühe gemacht mal genauer hinzuschauen... Wenn seine Lösung ambulant vor stationär heißt hat er die Lage doch wohl absolut verkannt. Zaubert er qualifiziertes Personal und mehr Zeit für den einzelnen Menschen, die ja bezahlt werden muss, aus dem Hut ???
Die Situation wird sich Maget zufolge noch verschlimmern, wenn vom Beginn des kommenden Jahres an die Fallpauschalen für Krankenhäuser gelten. Alte und kranke Menschen würden dann vorzeitig aus der Klinik entlassen und seien noch stärker als bisher auf Hilfe daheim angewiesen.
Ja die Situation wird sich die nächsten Jahre verschärfen, aber die „Maget-lösung“ ist ne Mogellösung. Da müsste schon mehr passieren um sie zu entschärfen, sonst sieht es nämlich so aus dass das Personal welches noch in der Altenpflege ausharrt in der Hoffnung es könnte sich noch etwas zum guten bessern auch noch resigniert von dannen zieht, kein qualifiziertes Personal mehr nachkommt, etc.
Das Haus in dem ich arbeite bekommt seine Brötchen aus der Justizvollzugsanstalt, wer weiß vielleicht bekommen wir in naher Zukunft da auch unser Personal her (VORSICHT ZYNISMUS !)
Schon jetzt aber stünden viele ambulante Dienste finanziell auf der Kippe oder müssten gar ganz schließen: «Wenn man hier spart, kommt es spätestens Anfang nächsten Jahres zu einer Katastrophe.»
Die Kommission spricht sich zudem für eine bessere Zusammenarbeit von Ärzten, Therapeuten, Pflegekräften und Heimen aus.
Zudem seien strafferes Management, mehr Aus- und Fortbildung sowie eine bessere Heimaufsicht nötig, sagte Niedermeier. Maget forderte das bayerische Sozialministerium auf, im Rahmen der Rechtsaufsicht eine ausreichende Versorgung durchzusetzen.

Mir fällt jetzt noch spontan auf das hier die ganze Zeit von versorgen gesprochen wird, bitte schön nicht von Betreuung, Begleitung. Ich bin der Meinung Vieh im stall mag man ja versorgen Menschen Sollte man betreuen ! Hoffentlich ist der SOmmer bald vorbei damit solche 'Experten' uns mit ihrem Wissen verschonen !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.07.2003, 16:15
Beitrag: #4
Re: Pflege: Ambulant ausbauen, stationär vermindern
Hm,

ich kenne besagten Herrn persönlich und noja............ einer der selbsternannten Pflegeexperten halt.

Ist ja die absolute Neuigkeit aller Zeiten, dass ambulante Dienste wegen Finanzmisere schliessen müssen- hätten wir sicherlich ohne die Info nicht gewusst, ggggg.

Ambulante Pflege ersetzt keinen stationären Aufenthalt- gibt halt genug Krankheitsbilder oder soziale Indikationen, wo es zuhause nimmer geht.

Alle Aussagen täuschen doch nicht darüber hinweg, dass die Sozialpolitik in den letzten Löchern pfeift und aus ihrem Beitragsloch nicht mehr raussehen.

Ich würd mal dringend empfehlen, weniger Bürokratie einzuführen; damit wird nämlich massenhaft Geld verschleudert; die Werbekampagnen der Krankenkassen zu deckeln; die Verwaltungsausgaben straff zu reduzieren. Kann nämlich nicht sein, dass die Pflegekräfte im aktiven Dienst durch ihre Arbeit einen ganzen Rattenschwanz von Bürokraten miterhalten müssen. Auf bald. Sabrina80
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
was tun wenn eine peg verstopft ist?, dreipunktfixierung, hinweis zur initialberührung, kornährenverband wickeln, edv in der pflege, kornährenverband druckverband, pütter oder kornährenverband, dienstplangestaltung pflege verdi, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum