Es ist: 20.05.2018, 18:40 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflege TV Tipps für Samstag und Sonntag, 14. und 15. Februar 2004
13.02.2004, 19:42
Beitrag: #1
Pflege TV Tipps für Samstag und Sonntag, 14. und 15. Februar 2004
Moin liebes Forum. Ich weiß zur Zeit nicht weiter.
18:20 auf WDR

Thema
Pflegeheim - nein danke!
Aus der Reihe
Hier und Heute

Pflegeheim - nein danke!
Reportage
Autor: Von Nicole Roewers und Janine Stolpe-Krüger
Abtrocknen. Sie müssen auch was tun.? Wilhelmine Blaschko drückt Elsbeth Burstätt das Trockentuch in die Hand. Sonntags kommt das gute Goldgeschirr und das Silberbesteck auf den Tisch, und dann muss nun mal mit der Hand gespült werden. Bei sechs Frauen zwischen 60 und 92 Jahren mit unterschiedlichen Charakteren und grundverschiedener Lebensgeschichte kann es schon mal zu Meinungsverschiedenheiten kommen. Aber in einem Punkt sind sich die alten Damen einig: Sie alle wollen ihren Lebensabend auf keinen Fall im Pflegeheim verbringen und wagen deshalb seit zwei Jahren das Experiment Senioren-WG. In einem umgebauten Bauernhof bei Bielefeld haben sie diese ALTERnative gefunden. Möglich macht dies der ambulante Pflegedienst Lebensbaum, der manche der Damen schon in ihren eigenen vier Wänden betreut hat. In einem kleinen Büroraum in der WG organisiert Altenpflegerin Ingrid Werner, die gute Seele der WG, die Rundum-Betreuung für die Bewohnerinnen. Die Reporterinnen Nicole Roewers und Janine Stolpe-Krüger durften beim Marktbesuch, bei der WG-Sorgenrunde und beim Nachbarschafts-Kaffeeklatsch dabei sein.

________________________________________

Sonntag, auf WDR um 06:30 die Wiederholung von oben Pflegeheim - nein danke!

ACHTUNG!!! Am Mittwoch, den 18.02. wird die Sendung 'Pflegeheim - nein danke!' auf WDR Wiederholt um 13:30 Uhr!
__________________________________________

und nochwas am Sonntag um 17:30 auf ARD

Ort des Vergessens (eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke)

Eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke
Autor: Film von Marianne Strauch
Fast eine Million Deutsche sind davon betroffen: Demenz. Alzheimer ist die bekannteste Form dieser Störung der Gehirnfunktion, die zu massiven Persönlichkeitsveränderungen führt und bei der die Erinnerungen immer größere Lücken haben, Wörter ihren Sinn verlieren und sich die Betroffenen langsam von dem entfernen, was sie einmal waren. Die Beobachtungen in einer Bremer Wohngemeinschaft für Demenzkranke zeigen, wie wichtig es für diese Menschen ist, nicht ausgegrenzt oder abgeschoben zu werden. Ihre Menschenwürde auch bei dieser Krankheit zu achten, ihnen mit Verständnis, Fürsorge und Geduld zu begegnen - das sind Herausforderungen für Angehörige und Pflegepersonal. Welche Rolle spielt dabei die Seelsorge? Wie geht man mit Ängsten und Hoffnungslosigkeit um, wie mit Scham, Enttäuschung, Wut im Verhältnis zu den Betroffenen?

Sonntag, um 22:40 auf hr

defacto

Themen: Private Pflege vor dem Aus -was Gesetze kaputt machen können|Angst vor Mobbing - Mitarbeiter der Landesverwaltung bangen um ihre Stellen|Alltagsuntauglich - künftigen Lehrern fehlt die Praxis|Am Schornsteinfeger kommt keiner vorbei
Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner
'defacto' sagt, was Fakt ist, was übrig bleibt, was wichtig ist, was alle betrifft. 'defacto' stellt Fragen: Was brennt den Menschen in Hessen auf den Nägeln? Wie verändern politische Entscheidungen aus Berlin oder Wiesbaden das Leben in Hessen? Warum tun Politiker, was sie tun? 'defacto - das Landesmagazin' erzählt in Reportagen, was scheinbar ferne politische Beschlüsse mit unserem Alltag zu tun haben. Die Sendung fragt nach, wenn die Zuschauer Probleme mit Ämtern, Behörden, Gesetzen oder Verordnungen haben, und sie hinterfragt bei Betroffenen und Verantwortlichen.



http://www.altenpflegeschueler.de/kalender/welcome.php3
Kann mir jemand helfen? Vielen Dank und allerbeste Grüße!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
belegungsstopp pflegeheim, portnadelwechsel wechseln, facharbeit in gerontopsychatrie, qualität und quantität in der altenpflege, pflegeplanung initialberührung, durcharbeiten in der pflege, tastwand konzept, welche hepatitisimpfung für altenheim, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum