Es ist: 19.02.2018, 20:44 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
21.03.2006, 09:20
Beitrag: #1
Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
Ich möchte mal in die Runde fragen!

Habe am freitag meine praktische Prüfung und habe da ein paar offenen fragen zu meinen prüfungsthemen.

Dauerkatheter legen (Frau):
> wie lang ist die Harnröhre bei einer Frau und wie weit muss ic hden katheter reinschieben? und wie lan die harnröhre bei einen mann?
> warum wird ein katheter beim bewusstlosen gelegt?
> warum ist es Kontraindiziert bei Blasensteine?

s.c. Infusion:
> was ist damit gemeint bei Indikation: flüssigkeitszufuhr in denen eine i.v. zufuhr unpraktikabel ist? versteh ixh irgendwie nicht!!!
> warum darf man eine infusion nicht bei schwerste dehydration, schwere Blutgerinnungsstörungen und bei der dekompensierte Herzinsuffiziens anwenden?
> was ist damit gemeint, wenn bei den zielen der infusionstherapie steht: osmotherapie, elektrolytzufuhr
> warum muss man den butterfly herzwärts einführen?
> warum darf keine luft im infusions schlauch sein?

p.s hat jemand vieleicht noch ne internet adresse über stoma und stoma versorgung? Hat da jemand Erfahrung gesammelt? Vielen Dank und viele Grüße!

elfinschen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2006, 10:13
Beitrag: #2
Re: Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
Noch ne´zusätzliche frage.
bei der notfallsituation: wann muss ich bei der notfallmaßnahme die stabile seitenlage anwenden?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2006, 11:18
Beitrag: #3
Re: Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
Ich werde dir hier schon mal einige Fragen beantworten! Wenn ich dir alle beantworten würde, dauert das zu lange!
Zu Frage 1: Bei Frauen ist die Harnröhre ca. 2,5-4 cm lang, bei Männern ca. 20-25 cm lang! Du mußt bei beiden den Katheter so weit hinein schieben, bis Urin kommt und dann noch ein STückchen weiter. Beim Mann mußt du besonders darauf achten das der Katheter weit genug in der Blase liegt, da es sonst passieren kann das du in der Prostata blockst, und das wäre dann ein Notfall!!!
Frage 2: Osmotherapie= ist das ausschwemmen von Ödemen (Flüssigkeitsansammlung im Gewebe)
Frage 3: Elektrolytzufuhr = Hauptindikation sind notwendige Korrekturen im Wasser- und Elektrolythaushalt (Elektrolyte= Kalium, Natrium, Kalzium, Chlorid, Magnesium)
Frage 4: s.c.-Infusion: Was genau deine Dozenten damit meinen weiß ich auch nicht, aber ich hatte mal eine Bewohnerin im Altenheim bei der die Venen total kaputt waren, als sie dann mal unbedingt eine Flüssigkeitszufuhr benötigte, hat der Arzt angeordnet, dass sie die NaCl- Lösung s.c. bekommt. Das hat wunderbar geklappt. Auch während meines Geriatrieeinsatzes habe die Pat. im Krankenhaus viele Infusionen s.c. bekommen!
Frage 5: Über die Frage mit der Luft im Schlauch bin ich schon ein wenig entsetzt! Hast du denn noch nie gehört, dass man jemanden töten kann wenn man ihm Luft in die Vene pumpt (Luftembolie)???
Frage 6: Also, deine Aussage das man bei Dehydration keine Infusion geben darf war mir schon komisch. Ich habe noch mal in meinem Buch (Pflege Heute) nachgelesen, und da steht nichts davon. Im Gegenteil, da steht das man bei einer schweren Dehydration Infuionen gibt. Ich gehe mal davon aus, dass das stimmt! Ich hoffe ich sage dir nichts Falsches!!!
Frage 7: Die stabile Seitenlage führst du durch, wenn der Pat. bewußtlos ist. Sie dient dazu, dass er 1. nicht seine Zunge verschluckt und 2. falls er erbricht ( beides würde unter Umständen dazu führen, dass er erstickt).
So, dass reicht erst einmal!
VG,

Milo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2006, 11:57
Beitrag: #4
Re: Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
Danke für deine antworten. mit der s.c. infusion muss ich dir kurz was sagen:
wenn man die luft aus den schlauch nicht rauslässt, ist es ein grund durch die ürüfung zu fallen. das weis ich , nur so viel leute wissen nicht as daran so schlimm ist. ich hab eigentlcih auch sowas gedacht wie du. aber mein lehrer sagte letzte mal(hab ihn gefragt) das die infusion nur nicht läuft wenn da luft drinn ist. war echt nur total unsicher. aber nur das die inf. nicht läuft ist es ja kein grund durchzufallen. VERSTEH ICH NICHT!!!
aber danke trotzdem
Beste Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2006, 13:12
Beitrag: #5
Re: Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
Guten Tag allerseits! S.c. heist subcutan also in Fettgewebe und nicht in die Venen!!!!!!
Alles Gute.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2006, 13:54
Beitrag: #6
Re: Pflegeforum - Verschiedene fragen zur Praktische Prüfung
Hello!

Wir haben in der schule gelernt das es egal ist wie man den Butterfly einführt da man den Butterfly ja nicht in die vene einführt BG!
chasiel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
praxisbericht altenpflege muster, colonmassage durchführung, 10-minuten-aktivierung in der altenpflege beispiele, krankenanamnese, welche größe entspricht vi bei kompressionsstrümpfen, urinbeutel desinfektion, kompressionsstrümpfe-unterschied, pflege sketch, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum