Es ist: 24.02.2018, 03:16 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umgang mit Osteoporosepatient in der Pflege
16.04.2006, 15:56
Beitrag: #1
Umgang mit Osteoporosepatient in der Pflege
Moin meine lieben Forumfreunde!
Ich bräuchte mal Euren Rat!

Wer kann mir helfen bei meinem Vater (70Jahre alt) wurde jetzt Osteoporose festgestellt.

Schwerstpflegefall (Pflegestufe III).

Derzeit Lendenwirbelsäulenfraktur (2.und 4.Wirbel) mit sehr starken Schmerzen

Was muß man beachten.......welche Behandlungsformen.......wie lagern bei Fraktur.............??????? Wer kann mir helfen?
Vielen Dank und beste Grüße!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2006, 16:09
Beitrag: #2
Re: Umgang mit Osteoporosepatient in der Pflege
Das hört sich ja nicht gut an. 70 ist heutzutage nicht wirklich ein Alter. Aber nun zu Deiner Frage.

Wenn Dein Vater schon zu Hause ist und dort gepflegt wird, kann ich Dir eigentlich nur raten einen Pflegedienst einzuholen. Es bedarf bei Wirbelkörperfrakturen bestimmte Handgriffe( am besten von 2 Pflegekräften ), die sehr wichtig sind. Z. B.

--Drehen auf die Seite im 'En bloc' Verfahren, um Verdrehungen und zusätzl. Komplikationen zu vermeiden.

--Fachlagerung in Rückenlage, kleines Kissen unter den Kopf legen. Auf gerade Achsengerechte Lagerung des Rumpfes achten.

--Dekubitusgefahr => Spezialmatratze

--Evtl. Kissen oder Rolle unter die Knie ( Arztabsprache ). Kommt auf die Fraktur an. Stabil oder Instabil.

Die Mobilisation sollte auch nach Arztanordnung erfolgen und mit Stützkorsett.

Allerbeste Grüße!

Paulinchen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2006, 17:31
Beitrag: #3
Re: Umgang mit Osteoporosepatient in der Pflege
Guten Tag allerseits!
Zur Ergänzung fällt mir bei diesem Fall nur noch ein: Calciumreiche Kost anbieten, Bewegungsmöglichkeiten erhalten, Mobilisation (soweit möglich und erlaubt).

Bei seiner Bettlägrigkeit zusätzlich Pneumonie-, Intertrigo-, Obstipations- und Kontrakturen-Prophylaxe. Tipps zur Durchführung bekommst Du ganz sicher vom Pflegedienst.
Schöne Grüße, Elisabeth-neu
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
"altenpflege vor 50", mit 90 beinamputation, altenheim bettgehzeiten, insulininjektion 3xtgl. pflegeplanung, gerontofachkraft im fernstudium, pflegeschlüssel auszubildende, multlind dekubitus expertenstandard, ist ein herzschrittmacher lebensverlängernd, sites
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Pflege Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum